Krisen über Krisen, wo hilft hier das Internet? Wenn nichts mehr geht?

Wo und wie hilft uns in der heutigen Zeit das Internet weiter?

 

Diese Frage höre ich auch oft, stelle sie mir als Internepionierin auch selber und komme zu folgender Erkenntnis.

Im Anfang war es wunderbar dieses Internet, so dachten viele unter uns. Besonders die, die anfangen konnten sich eigentständig eine kleine Existenz aufzubauen. Mittlerweile sind sehr viel von diesen Existenzgründern, die auch mal sehr erfolgreich waren, schon lange nicht mehr zu finden. Denn der Wettbewerb im Internet wurde immer härter, immer ungleicher und immer dümmer. Besonders als man dann auch noch anfing,  denen die etwas entwickelten es abzuschauen und in gratis Konkurrenz zu treten. Klar schon, da kann man nicht gegen konkurieren. Wer gute Ideen und Plattformen aufbaute mußte bald bemerken: Jetzt kommen sie die kapitalkräftigen Großen, die sich gezielt anschauten was da so einige kluge Tüftler und kreative Köpfe entwickelt hatten, und natürlich wurde nachgemacht und mit dem entsprechenden Kapital dahinter war das auch kein Problem. Denn geistiges Urheberecht, was ist das schon?

Wettbewerb funktioniert heute nur noch im nachmachen, im unterbieten, oder in der brutalen Verdrängung derer, die eben nicht so finanzstark sind. So verschwanden und verschwinden auch hier täglich immer mehr, eins mühsam aufgebaute Existenzen. Nicht zu vergessen, das der Abmahnmarkt ganz gut zu florieren scheint. Auf dieses Spezialgebiet haben sich viele verlegt, die schnell und unkompliziert an Geld kommen wollen.

So mach ein kleiner Selbständiger verlor durch solche Abmahungen schon seine Existenz. Darunter befinden sich auch Existenzen die erst nur in der realen Welt tätig waren. Sie gingen irgendwann ins Internet, hatten vielleicht eine verkehrte Redewendung auf ihren Seiten, oder ein Bild von dem ein anderer behauptete es gehöre ihm, und dann wurde darum gestritten. Gewinner sind auch hier meistens die, die Macht bedingt durch Kapital zur Verfügung haben.

Das Internet löst immer mehr Prozesslawinen aus, und wer gefahrlos in dieser virtuellen Welt überstehen möchte, der bemerkt oft: "Das ist so anstrengend geworden, ein anderer Job wäre sicher sinnvoller." Weltweit rechtsverbindliche Regelungen gibt es nicht, und so entsteht ein Wirrwarr wo kaum noch jemand wirklich durchzublicken vermag. Da ist es kein Wunder, das man schnell in Fallen tappen kann die man nicht erkennen kann. Segen für die, die daraus wissen Kapital zu schlagen?

Im Anfang war das Internet sehr gut zu verstehen, doch über die Jahre der Entwicklung sieht es nicht mehr danach aus.

 

Zusätzliche Informationen