Eine neue Chance für Hartz IV Empfänger?

Eine neue Chance für Hartz IV Empfänger – Ist sie wirklich durchdacht und kann es sie geben?

Eine 2. Chance für Hartz IV Empfänger und neue Programme fordert Sigmar Gabriel (SPD). Soweit, so gut? Menschen die arbeiten wollen, denen möge man helfen.

 

Fakten oder der Blick durch die rosarote Brille?

 

Wie lange wird es noch dauern, bis erkannt wird, das es A. soviel Arbeitsplätze nicht mehr gibt und B. nach wie vor an den Faken vorbei diskuiert wird?

 

Fakt ist zum Beispiel, das es erst gar nicht soweit kommen darf, das immer mehr Menschen unfreiwillig in Hartz IV geraten müssen. Fakt ist auch, dass Hartz IV so nie hätte eingeführt werden dürfen. Die Folgen für Millionen von Menschen sind verherend. Doch genau über die Ursache und ihre Folgen wird schwammig hinweg diskutiert.

 

Solidarität?

 

Das Internet ist voll von Artikeln, Beiträgen und mehr. Seit Jahren findet man an fast jeder Ecke Gruppen und Grüppchen die beklagen was Hartz IV den einzelnen Menschen antut. Wir wissen mittlerweile fast alle, das wir eine unsichtbare Armut in Deutschland haben. Wir wissen heute fast alle wie sie entsteht und das man einer immer größeren Armut nur beikommen kann, wenn wir sie im Ursprung vermeiden. Genau das wird nicht getan. Was wir brauchen ist Solidarität –wir müssen friedvoll und stark gemeinsam an einem Strang ziehen!

 

Es sollte jedem daran gelegen sein, dass der einzelne Mensch seine erste Chance behält. Das Gegenteil ist der Fall, erst werden die Menschen mit aller Macht nach unten gezogen und später überlegt man sich, und das ist bedeutend teurer, wie man sie wieder aufbaut?

 

Es sollte wohl jedem klar sein, dass wenn man alte bestehende Strukturen einreißt und die, die sich in ihnen gut eingerichtet hatten in die Wüste schickt, parallel neue Strukturen für nur eine Gruppe der Oberschicht aufbaut, das die, die man in die Wüste schickte kaum mehr eine Chance haben werden.

 

Jeder ob groß oder klein hat ein Anrecht auf sein Leben, sein Einkommen und somit auch auf seine ganz persönlichen Freiheit.

 

Wenn man also zum Beispiel hingeht, wie es täglich immer noch passiert, große Unternehmen subventioniert, die dann mit Geldern die kein kleiner Handwerker/Betrieb je erhalten wird, auch noch zu diesen Kleinen Selbständigen in Konkurrenz geht, so dass die Kleinen verdrängt werden, dann kann das nicht richtig sein. Der Große Haifisch schluckt den kleinen Fisch. Das ist das Spiel der Macht. Ein Spiel das viele kennen und scheinbar gerne spielen. Spielregeln und Ethik werden allerdings seit Jahren keine mehr eingehalten.

 

Diskutiert diesen Artikel im Forum (18 Antworten).