Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
:: Bundespolitik :: Landespolitik :: Rathäuser :: Parteien :: bedingungsloses Grundeinkommen :: Steuern :: Hartz IV :: Staatsschulden :: Haushalt :: SoFFin ::

THEMA: Warum Merkel zurücktreten sollte

Warum Merkel zurücktreten sollte 18 Mai 2012 14:22 #5723

Warum Merkel zurücktreten sollte

Ein persönlicher Kommentar von Matthias Dilthey

Man kann mir bestimmt nicht nachsagen, ich sei ein Freund von Menschen, die Dummheit mit Arroganz paaren. Dennoch gebe ich der Deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel den eindringlichen Ratschlag, bald möglichst zurückzutreten. Warum rate ich dies einer gewählten Führerin des geeinten Deutschland?

Aus drei guten Gründen:
  1. Ich möchte vermeiden, dass es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen, sowohl zwischen den Bürgern in einzelnen Staaten, als auch zwischen den Menschen in unterschiedlichen Staaten, kommt.
     
  2. Ich möchte vermeiden, dass Angela Merkel Opfer des eigenen Volks wird.
     
  3. Ich möchte vermeiden, dass sich „der Mob“, den ich sehr gut verstehen kann, mit dem Blut einer Frau besudelt und sich so schuldig macht.

 

Seit 1949 hatten wir in Deutschland zu keinen Zeitpunkt vor Angela Merkel eine Politik, die so von Menschen verachtenden Elementen geprägt war, wie wir sie heute erleben müssen

Aber 82 Millionen Menschen in Deutschland ist einer Merkel viel zu klein. Es müssen, wie es „der mächtigsten Frau der Welt“ ihrer Meinung nach wohl zusteht, noch die Menschen in Griechenland, Irland, Island, Spanien, Portugal und Italien unter die Knute der Deutschen Finanzwirtschaft gebracht werden. Von den Deutschen Machenschaften im vorderen Orient und z.B. Afghanistan oder Afrika ganz zu schweigen.

Und Merkel begründet ihre unmenschliche Politik nicht einmal. Unter dem Deckmantel der „Alternativlosigkeit“ treibt sie die Menschen weltweit (vielleicht deshalb der Titel „mächtigste Frau der Welt“?) in Armut und menschliche Verwahrlosung. Friss oder stirb, Sklave?


Freilich ist die Merkel´sche Politik alternativlos, möchte man die Umverteilung von Unten nach Oben weiter fortsetzen. Doch ist den Menschen damit gedient, wenn einige wenige die Nullen auf ihren Kontoauszügen zählen, und sehr viele andere nicht wissen, wie sie die nächste Woche überleben sollen?

Damit ich richtig verstanden werde: Ich habe nichts dagegen, wenn einige Menschen sehr viel mehr haben, als ich. Jedoch habe ich etwas dagegen, wenn einige Menschen zu Lasten der Allgemeinheit sich so beim Volk bedienen, dass diese modernen Räuber überhaupt nicht mehr in der Lage sind, ihr Geld sinnvoll auszugeben.

Ausschließlich unter dem Gesichtspunkt, den modernen Räubern ihre Raubzüge weiter zu ermöglichen, war und ist die Merkel´sche Politik alternativlos.

Würde Merkel die Menschen, und nicht die Räuber, in den Fokus ihrer Politik stellen, gäbe und gibt durchaus Alternativen.

Aber Merkel möchte knuten. Knuten führt jedoch längerfristig nach Nürnberg, wie uns die Geschichte lehrt.

Wenn sich Merkel den Prozess, oder die Schlinge des Mobs um ihren Hals ersparen möchte, bleibt ihr nur eines: Der sofortige Rücktritt. Diese Entscheidung ist für Merkel wirklich alternativlos. Es sei denn, sie hätte den Giftbecher bereit stehen ...

Artikel lesen...
„Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit, ob was passiert. Wenn es dann kein Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.”...

Warum Merkel zurücktreten sollte 18 Mai 2012 14:58 #5724

  • Gasts Avatar
  • Gast
Sind Sie der Meinung das es wirklich so besorgniserregend um Frau Merkel steht?

Aw: Warum Merkel zurücktreten sollte 18 Mai 2012 15:16 #5725

Harter Tobak der Artikel von Dilthey, aber diskussionsfähig wie ich finde. Da scheint eine ganze Menge Frust herauszusprechen. Verständlich ist es, denn viele Menschen äußern sich so oder so ähnlich, wenn auch hinter vorgehaltener Hand.

Das die derzeitige Politik erbärmlich unmenschlich ist, ist nicht von der Hand zu weisen. Denn diese Politik vernichtet jede Möglichkeit der Hilfe zur Selbsthilfe. Bringt Partnerschaft, Familien und mehr immer weiter auseinander. Heute haben die Menschen schon Angst eine Liebe einzugehen, denn falls es in einer Bedarfsgemeinschaft enden sollte, dann hängt der andere Partner ja mit in den Seilen. Das alles ist der Preis des vorherrschenden Kapitalismus wie wir ihn zur Zeit nun einmal haben.

Zwar wird immer von der Eigenverantwortlichkeit der Bürger gesprochen, doch damit ist nicht gemeint das man für sich selber eigenverantwortlich entscheiden kann und darf. Man soll nur die Verantwortung dahingehend übernehmen, dass die Politik alles aber auch wirklich alles auf die Bürger abwälzen kann.

Eigene Verantwortung hatten wir mal, konnten wir auch stehen als die Demokratie noch einigermaßen intakt war. Da konnte und durfte man auch entscheiden, ob man seine Kinder daheim haben oder in fremde Hände geben möchte.

Frau Merkel geht mit dem Volkseigentum, sprich auch Steuergelder so um als wäre es ihr Besitz oder gar Eigentum. Sie bestimmt basta, wann was wo und wie bezahlt wird. Das hat sich in der Form kaum ein Kanzler je zuvor gewagt.

Es wurden und werden Gesetze ersonnen die nicht mehr Menschenwürdig sind. Allen voran die unsägliche Geschichte mit den Jobcentern. Mir persönlich ist das schon lange ein Dorn im Auge.

Menschen wird nicht mehr die Entscheidung der freien Berufswahl gelassen. Sie werden, wie wir es einst schon 1934 einmal hatten, gezwungen egal was und egal welche Qualifikation und Bildung man hat, Jobs und zwar auch unterbezahlte Jobs anzunehmen. Auf der anderen Seite schreit hier alles nach Bildung. Welche Bildung von wem? Wenn wir heute gebildete, schaffenskräftige und schaffensfreudige Menschen in Jobs die sie weder können noch wollen knutet?

Dann das Grundrecht der Freizügigkeit. Wo darf denn ein Hartz-IV-Empfänger frei entscheiden wann er sich wo aufhält? Man darf ja ohne Erlaubnis einen gewissen Radius nicht mehr verlassen.

Was ja auch bedeutet, wenn mich ein Mensch der weiter außerhalb wohnt um menschlichen Beistand bitte, weil es ihm vielleicht gerade schlecht geht, dass ich da nicht hin darf. Denn die Jobcenter müssen 5 Tage vorher ihr ok. geben. Das alles ist mehr als nur lebensfremd und Menschen entwürdigend.

Konten werden durchforstet ob irgendwer vielleicht doch noch ein paar wenige Cent angespart hat. Erst haben die Menschen alles abzugeben, dann und erst dann bekommen sie Hilfen die keine wirklichen sind?

Wer Menschen in die Hilfelosigkeit treibt und später tut als würde er ihnen helfen, was ist der dann? Ein Gutmensch oder ein Sadist?

Früher brauchten wir keine Tafeln, und wir würden sie auch heute nicht benötigen wenn der Staat wie einst wieder ein Sozialstaat wäre.

Aw: Warum Merkel zurücktreten sollte 18 Mai 2012 15:34 #5726

Lassen Sie mich bitte noch folgendes anfügen. Ich persönlich bin ein Gottesgläubiger Mensch. Welcher Konfession geht wahrlich niemanden etwas an, das ist Privatsache, so sollte es jedenfalls sein. So sieht es das Grundgesetz ebenfalls vor.

Seit längerer Zeit stelle ich in jeder Kirche, so sie geöffnet ist Kerzen auf. Eine für den Frieden in der Welt und tatsächlich eine Kerze mit der Bitte Frau Merkel möge endlich gehen. Denn, wir hatten einst viel mehr Frieden in diesem unseren Land. Unsere jungen Männer wurden nicht in den Krieg geschickt, unter welchem Deckmantel auch immer das geschehen mag. Unsere Ökologie wurde hochgehalten. Man war sich noch bewußt das ein Baum, der in hunderten von Jahren gewachsen war nicht zu Gunsten des Kapitalismus gefällt zu werden hat.

Frau Merkel war erst pro AKW, dann aufeinmal nach Japan dagegen. Das nenne ich Lüge und unaufrichtig, denn sie als Physikerin wußte ganz genau was Kernenergie bedeutet. Darauf haben sie auch Experten hingewiesen.

Jemand der sein Fähnchen nach dem Winde hängt, der soziales Denken offensichtlich nicht verinnerlichen kann, wer dafür sorgt das Menschen sich in ihrem eigenen zu Hause nicht mehr zu Hause fühlen, der sollte kein Land regieren dürfen. Ein solcher Mensch sollte nicht mit Gott kokettieren und sich gar christlich nennen.

Aw: Warum Merkel zurücktreten sollte 18 Mai 2012 17:19 #5732

  • Tut nichts zur Saches Avatar
  • Tut nichts zur Sache
In der Tat, Frau Merkel ist das Schlimmste, was den Menschen angetan werden konnte.

Sie hat die DDR in der BRD eingeführt, die Stasi in Form von maschineller Überwachung eingeführt und jeglichen sozialen Zusammenhalt der Menschen untereinander zerstört.

Nur wer Erwerbsarbeitet ist ein guter Mensch und damit die Erwerbsarbeit auch klappen kann, hat sie (es zumindest zugelassen) die Bürokratie und die Hamsterräder in´s unermessliche gesteigert.

Vormals Sklave im DDR-Regime, hat sie sich emporgekämpft zum Ober-Sklaventreiber. Der Sklave will nicht frei sein, er will Sklaventreiber werden! (Von wem war das Zitat wieder?)

Die Rechnung wurde jedoch ohne den Wirt gemacht: Ich lasse mich nicht versklaven. Weder von einem Großdeutschen Reichsführer, noch von sonst wem.

Falls der "soziale Abschaum" in Berlin nicht bald die Peitsche niederlegt, wird sie ihr sicher um den eigenen Hals gelegt ...
Ladezeit der Seite: 0.090 Sekunden