Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
:: Bundespolitik :: Landespolitik :: Rathäuser :: Parteien :: bedingungsloses Grundeinkommen :: Steuern :: Hartz IV :: Staatsschulden :: Haushalt :: SoFFin ::
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Politischer Teufelskreislauf Deutschland

Politischer Teufelskreislauf Deutschland 19 Nov 2013 07:10 #11998

  • Ichs Avatar
  • Ich
Politischer und wirtschaftlicher Teufelskreislauf Deutschland.

Gerade las ich einen Artikel vom Focus-Online mit folgender Überschrift:
Ärger um Handelsüberschüsse

Sind die Deutschen wirklich die Blutsauger der Weltwirtschaft?

Ziemlich am Ende des Artikel steht dann dort zu lesen:
– Die neue Regierung sollte sich trauen, die Steuern und Abgaben senken. Wir Bürger würden ja gern mehr konsumieren, wenn wir es uns nur leisten könnten.

Danach sieht es leider überhaupt nicht aus. Die Wohltaten-Verteiler der Großen Koalition tun gerade alles, um ihr „Vollkasko-Volk“ (Wirtschaftswoche) mit teuren neuen Subventionen zu beglücken. Doch keiner denkt auch nur daran, einfach jenen etwas mehr Geld zu lassen, die am besten wissen, was sie damit anfangen können.

Quelle und gesamter Artikel: www.focus.de/finanzen/doe...id_1161878.html

Wer Geld benötigt der bekommt es nicht

Wie wahr. Die Bürger die dringend Geld benötigen um das kaufen zu können was sie benötigen die bekommen es nicht. Die Inlandspolitik geht doch schon lange in eine ganz andere Richtung.

Die unsoziale Politik die heute an der Tagesordnung ist, führt doch immer mehr in die Richtung der Armut. Eine Armut aus der es, wenn es weiter so läuft wie bisher, kein Entrinnen geben kann.

Millionen Deutsche leben in schlechten Verhältnissen

Millionen von Bürgern leben heute in mehr als nur prekären Verhältnissen. Millionen von Menschen in Deutschland, die einst mal was für sich und ihre Familien aufbauten stehen heute so gut wie vor dem Nichts. Diese Menschen dringen mit ihren Rufen aber nicht so weit nach außen, als das man es innerhalb der EU oder sonst wo außerhalb in der Welt wirklich hört oder hören will und ernst nimmt.

Die Menschen werden durch das politische System destabilisiert

Noch immer wird da draußen nicht begriffen, oder will man es nicht begreifen, dass in Deutschland schon lange eine Politik der Destabilisierung des gemeinen Bürgers abläuft? Von wegen es geht allen gut. Von wegen wir haben ein Jobwundern. Wir haben ein Jobwunder auf dem Papier das keines ist. Noch immer wird oder will man es nicht begreifen, dass aus einst guten Vollzeitarbeitsplätzen von denen sich die Menschen eigenständig unterhalten konnten, oft 4 Arbeitsplätze im Niedriglohnsektor wurden. So das die Menschen sich jetzt von den Einkünften eben nicht mehr eigenständig unterhalten können. Zwar wurden die Arbeitslosen weniger, doch je weniger Arbeitslose desto mehr stieg die Armut innerhalb der gemeinen Bevölkerung.

Ca. 1,6 Millionen Deutscher besitzen in etwa 80,1% des Gesamtvermögens

So ist es auch nicht verwunderlich das sich ca. 80,1% des Gesamtvermögens im Besitz von 1,6 Millionen Menschen in Deutschland befinden. Die restlichen ca. 72,4 Millionen Deutschen müssen sich den Rest des Gesamtvermögens in Höhe von ca. 19,9% teilen. Und selbst diese Teilung läuft nicht so gleich ab wie es wünschenswert und erforderlich ist.

Verschleierungstaktik aus dem Bundeskanzleramt und der gesamten Bundesregierung?

Noch gelingt es den regierenden Politikern unter Bundeskanzlerin Angela Merkel, diese Tatsachen zu verschleiern und ein Spiegelbild in die weite Welt abzugeben das nicht stimmt. Es ist und bleibt Fakt, es geht einer Minderheit gut bis sehr gut und die halten das Kapital. Damit sie es halten und mehren können bekommen sie die große Unterstützung durch Frau Merkel in Form ihrer einseitigen Politik. Da muss man sich doch fragen, für wen Frau Merkel ihre Form der Politik in Deutschland betreibt? Politik für 1,6 Millionen Reicher in einem Land von fast 80 Millionen Menschen?

Es gab sie mal die gefestigte Existenz einer breiten Bevölkerung

Menschen die in der alten BRD mal eine relativ gefestigte Existenz hatten und heute, gemessen am ehemaligen Lebensstandart, in Armutsverhältnissen leben. Wohnungen werden Menschen genommen um sie zu Luxussuiten umzubauen, deren Quadratmeterpreis sich die ehemaligen und jetzt verdrängten Bewohner gar nicht mehr, und überhaupt nie werden leisten können.

Hab und Gut mussten Millionen Bundesbürger in den letzten Jahren abgeben. Abgeben weil sie verdrängt wurden aus ihren Wohnungen, weil sie sich diesen Jahre langen bewohnten Raum nicht mehr leisten können. Weil sie abgeschoben werden in immer weiter entstehende Ghettos und kleineren Wohnraum. Da muss dann die einst angeschaffte Einbauküche, die man sich erarbeitete, ersparte und voll bezahlt wurde eben auf den Müll. Sozialkaufhäuser nehmen oft schon keine gebrauchten Möbel mehr an. Zu viele Menschen in Deutschland müssen weichen und wegwerfen. Die werden auch nicht in das Sozialkaufhaus gehen um das, was sie wegwerfen mussten, wieder neu zu kaufen. Sie hätten das von ihnen bezahlte Inventar gerne behalten, dafür arbeiteten sie ja mal. schafften es ich an und zahlten Steuern. Doch jetzt in der Armut angekommen, da haben sie den Platz nicht mehr für ihre Möbel. Da hocken sie oft in für Deutschland katastrophalen Wohnverhältnissen.

Politiker die Guts meinen (glauben sie wohl selber?) aber Schlechtes tun


Die Politiker meinen sie täten was Gutes, wenn sie den Leuten prekäre Arbeitsverhältnisse im Niedriglohnsektor, oder unsinnige Maßnahmen sowie immer schlechteren Wohnraum anbieten?

Die Politiker meinen sie täten was Gutes, wenn sie die Menschen immer weiter unter Druck bringen alles an Arbeit anzunehmen egal wie schlecht es bezahlt wird? Und tun sie es nicht, dann bekommen sie Sanktionen. Nein, die meisten Politiker von heute tun Schlechtes gegen Millionen ihrer Mitmenschen die mal gut bezahlte Arbeit und anständigen, angemessenen Wohnraum hatten. Ihre Politik treibt die Menschen immer tiefer in die Hoffnungslosigkeit, in Ohnmacht, Krankheit, Elend, tiefe Not die oftmals aus Verzweiflung mit dem Tode endet.

Wirtschaftswachstumswahn ist auch eine Krankheit


Meint Frau Bundeskanzlerin Merkel eigentlich, wenn man die Menschen erst einmal so tief am Boden hat, dass die dann anfangen das Wirtschaftswachstum anzukurbeln? Von was Frau Merkel, von was werte Politiker in Berlin, die Frage hat Sinn und wartet auf Antwort. Eine Antwort die sehr wahrscheinlich nicht kommen wird.

Unsere deutschen Innenstädte sprechen Bände. In den meisten finden wir heute Einkaufstempel vor, in denen die kleinen selbständigen Einzelhändler und ihre gut geschulten Mitarbeiter nicht mehr zu finden sind. Man setzt lieber auf Ketten, die insgesamt fast alle den gleichen auf Niedriglohnsektor, oft im Ausland unter Ausbeutung von menschlicher Arbeitskraft und Kinderarbeit, erzeugten minderwertigen Plunder verkaufen. Und man findet die Einkaufsluxustempel die nur eine Minderheit aus dem Volk überhaupt betritt.

Die Vergewaltigung der sozialen Marktwirtschaft


Die soziale Marktwirtschaft, die ganz besonders das Volk schützen sollte vor den immer weiter um sich greifenden Raubtierkapitalismus, wurde hinter dem Rücken der Allgemeinheit still und heimlich abgeschafft. Somit ist auch zu erklären, dass wenn heute von sozialer Teilhabe gesprochen wird, man damit nur noch auf Bildung und Arbeit zielt. Bildung ist noch sehr viel unter den Menschen in Deutschland vorhanden, aber die Arbeit für diese Menschen ist nicht mehr da. Es geht nicht darum möglichst viele Menschen in Billiglohnskalven-Arbeitsverhältnisse zu bringen um eine glänzende Arbeitslosenstatistik vorzuweisen. Es geht darum das die Menschen wieder in des Menschen würdigen Verhältnissen leben können. Verhältnisse die es heute kaum mehr gibt, weil sie eben abgeschafft wurden und immer schneller abgeschafft werden.

Der Austausch der einst sichtbaren Mauer, gegen eine auf miese Psychologie und mehr aufgebaute unsichtbare neue Mauer

Und wenn sich immer mehr Menschen äußern es käme ihnen heute fast schlimmer vor als die letzten Tag der DDR, dann sind diese Menschen ganz sicher nicht im Unrecht mit dieser von ihnen gemachten Feststellung. Nur heute können sie die unsichtbare Mauer, die durch die Politiker geschaffen wurde nicht mehr durchbrechen. Es ist davon auszugehen, dass es ganz bewusst in diese Richtung durch die Politiker und besonders Frau Merkel in Bewegung gesetzt wurde.

Meinungsfreiheit und minimale Bürgerrechte wie lange noch? - Oder die totale Überwachung der meisten Deutschen?

Es ist auch fraglich wie lange man solche Texte in Deutschland noch schreiben kann und darf? Denn schließlich will man ja die totale Überwachung aller Menschen die im Internet schreiben. Fragt sich warum? Damit man die schneller schnappen kann die schon längst die Nase bis oben hin gestrichen voll haben? Um gegen die, die um Verbesserung der Lebensumstände im eigenen Land schriftlich und verbal kämpfen die Stimmen einzudämmen, damit nicht durchsickert was der Wahrheit entspricht?

Die Hoffnung stirbt zu Letzt


Was in Deutschland schon länger als Rechtsverstöße und Willkür gegen die gemeinen Bürger abläuft und gegen die, die es betreiben gehören Gerichtsverfahren eingeleitet bis in die allerhöchsten Instanzen. Wenn dort bloß nicht die sitzen, die das ganze unrechte politische und soziale Konstrukt stützen und schützen. Wie sagt der Volksmund so schön: Die Hoffnung stirbt zu Letzt.

Aw: Politischer Teufelskreislauf Deutschland 19 Nov 2013 09:48 #11999

  • Gasts Avatar
  • Gast
Ich würde gerne mehr konsumieren wenn ich es mir leisten könnte. Die Arbeit ist unterbezahlt. Ich brauche Aufstockung die ich früher nie brauchte. Und ich will auch wieder unbedingt menschenwürdig Leben.

Ich will nie mehr zum Jobcenter müssen um mir ständige dumme Vorwürfe und mehr anhören zu müssen. Ich bin erwachsen, ich kann denken, ich kann lesen, ich kann arbeiten, ich habe was gelernt, ich habe Bildung die mir keiner bezahlt.

Ich will hier raus aus dem asozialen und verlogenen Chaos Deutschland.

Aw: Politischer Teufelskreislauf Deutschland 19 Nov 2013 11:34 #12000

  • Bens Avatar
  • Ben
Kann ich verstehen. Meine Lebensjahre unter Regierung von Bundeskanzler Willy Brandt und Helmut Schmidt waren die besten meines Lebens. Auch unter Konrad Adenauer lebte es sich nicht so schlecht. Die Lebensjahre unter Bundeskanzlerin Angela Merkel sind bisher die schlimmsten Jahre meines bisherigen Leben.

Aw: Politischer Teufelskreislauf Deutschland 19 Nov 2013 12:37 #12002

Habe als Lehrling den Hinweis erhalten doch besser aus der IG Chemie Papier Keramik auszutreten.
Grund, ich habe sie vor 1970 schon der Rentenlüge bezichtigt.
Ich konnte mal rechnen.
Bin dann weltweit tätig gewesen,habe 2 Berufe und dazu große Kenntnisse im mechanischen Bereich.
Als ich im Ausland die erste Bettlerin sah, da war ich entsetzt, heute sehe ich in jeder deutschen Stadt welche.
Das weltweite Problem entsteht durch Zins und Zinseszins.
Und es gibt einen weiteren Punkt der nicht nur den Deutschen das Leben erschwert. Das ist der Klüngel, der hier vor und nach dem Krieg dem "Normal- Bürger" das Leben zur Hölle macht, allerdings geschieht dies auch weltweit.Nur hier hatten wir von einem "Neuanfang" geträumt und fallen nun auf die Schnauze, mit unseren Träumen.
Ich wollte auch schon immer fort aus Deutschland, hat nicht sollen sein! Das Problem der Massen, sie hören nicht mehr zu, sie wollen jetzt ohne Gegenleistung Leben und Spaß (ich weiß es gibt Ausnahmen)und stürzen wie Lemminge kopflos die Klippen herab.
Die Regierung nutzt dies schamlos aus, im Besonderen hat sich Westerwelle hervorgetan.
Also nun mit Jubel in den Untergang, die SPD- Politikdarsteller retten sich alle in Richtung Kapital und spielen uns Ernsthaftigkeit vor. Es lohnt sich nicht auch nur einen Gedanken auf die Hoffnung zu verschwenden es könnte sich etwas ändern.
Heute ist nicht der Bürger gewünscht, sondern der Kapitalist.Egal wie das Einkommen erwirtschaftet wird Drogen, oder...
Hauptsache man kann an dem Vermögen teilhaben, egal was dafür gefordert wird.
Selbst das Bundesverfassungsgericht ist zu einer Farce geworden!
Der Selbstbedienungsladen BRD sperrt die Bürger aus!
Gut das ich dieses Land und dieses Leben nur noch 20 Jahre ertragen muß!

Aw: Politischer Teufelskreislauf Deutschland 21 Nov 2013 10:39 #12013

  • Gasts Avatar
  • Gast
[at]LEmmerdeur1951 ähnliche Erfahrungen habe ich auch gemacht. Besonders das es wirklich niemanden mehr zu interessieren scheint wie oder womit man sein Geld verdient. Meiner Bank wollte ich entsprechende Unterlagen vorlegen, um zu klären weshalb mein langjähriges Projekt immer noch tragbar ist. Eine Unternehmung die einigen Menschen langjährig zu Arbeit, Brot und sozialer Stabilität verhalf. Zur Antwort bekam ich das dies gar nicht von Interesse sei. Es sei egal welche Lieferanten ich habe und welche Qualität meine Produkte hätten.

Was zählt sei einzig und allein der Gewinn, die Gelder dich auf dem Konto habe oder wo ich sonst noch über hohes Kapital verfüge. Mitarbeiter sollte ich rausschmeißen und zu sehen, dass ich billiger produziere und mehr Gewinne erwirtschafte.

Das ist jetzt schon ein paar Jahre her und wie zu erwarten, hat mich die Bank mit ihrer Haltung kaputt bekommen. Denen ist die Leistung der Menschen vollkommen egal. Denen ist der Mensch total egal. Es ist egal ob man noch was erwirtschaften kann um davon zu überleben. Sie machen Dir alles dicht wenn Du dich klein, klein aber kontinuierlich entwickelst. Klein und stabil reicht eben den Banken, der Politiker und der Hochfinanz eben nicht mehr. Sie haben davor keinen Respekt mehr.

Die Banken die von unseren Steuergeldern gerettet wurden und immer so weiter machen wie gehabt, die werden von den Politikern gepampert. Die, die noch anständig, loyal und arbeitsam sind, diese Menschen werden von Banken, Hochfinanz und Politikern (wie z. B. Merkel) vernichtet über das Kapital und die Unmenschlichkeit.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.085 Sekunden