Die letzten Tage Europas - Wie wir eine gute Idee versenken

Und so machen es die Banken untereinander, nur ist das Rad, das sie drehen, viel größer. Aber das Prinzip ist dasselbe. Umsätze und Gewinne werden in einem geschlossenen System generiert. In der realen Welt geht es nur in Swinger-Clubs ähnlich zu: A treibt es mit B, B mit C, C mit D und so weiter, bis der Letzte wieder beim Ersten landet. Die ist nicht neu. Arthur Schnitzler hat es zu einem Bühnenstück verarbeitet: „Der Reigen“.

Auszug Ende.

Vielleicht wird jetzt schon einigen interessierten Lesern klar, das Buch und sein Inhalt ist scharf wie Dynamit. Anders ist es von Henryk M. Broder auch kaum zu erwarten.

Es geht noch viel spannender und aufklärender weiter. Wer sich das Buch „Die letzten Tage EUROPAS – Wie wir eine gute Idee versenken von Henryk M. Broder kauft und liest, dem wird sicher ein Licht aufgehen. Und sich noch einmal sein Wahlverhalten zu der jetzt anstehenden Bundestagswahl 2013 gründlich überlegen. Dabei sollte man das Buch mit Ruhe und Bedacht lesen, oder wie der Autor Henryk M. Broder selber meint:

Dieses Buch sollten Sie keinesfalls am Stück lesen.

Die Lektüre könnte sonst Ihre Gesundheit gefährden.

 

Buchcover: Die letzten Tage Europas

Schreiben Sie uns doch bitte einmal Ihre Meinung, ins Forum wie Ihnen das Buch gefallen hat.

DJS

 
Diskutiert diesen Artikel im Forum (3 Antworten).

Zusätzliche Informationen