Meine Zähne, deine Zähne, unsere Zähne

Der fast komplette Entzug von Zucker ist für viele Kinder der pure Horror, an den sich einige noch bis ins hohe Alter erinnern. Viele, die so groß wurden, schlugen später bei dem Süßzeug hemmungslos zu. Sie hatten ein Nachholbedürfnis. So ist das bei den Menschen, wenn zu viel verboten wurde.
 
Sozialer Status "Erkennungsmerkmal Zähne
 
In der heutigen Zeit erkennen wir den sozialen Status der Menschen an den Zähnen. Es sind nicht die, die zuviel Süßigkeiten aßen und essen, oder die zuviel rauchten. Doch künftig sollen wir auf den Zigarettenpackungen zum Beispiel in Münder mit verfaulten Zähnen schauen. Das soll ganz massiv vor dem schädlichen Rauchen warnen. Vielleicht macht man das ja demnächst auch auf Verpackungen von Süßigkeiten? Für jeden heute sozial schlecht gestellten Menschen, mit schlechtem Zahnstatuts, ist das mehr als nur eine Beleidigung. Im eigentlichen handelt es sich heute dabei um Körperverletzung. Denn wer sich keinen Zahnarztbesuch, wer sich keinen Zahnersatz mehr leisten kann, der muss hilflos dem Verfall seiner Zähne zuschauen.

Kein Problem "Zähne billiger machen lassen im Ausland"
 
Natürlich wird im Fernsehen immer wieder Werbung gemacht, dass man sich im Ausland die Zähne billiger in Ordnung bringen lassen kann. Doch wer kein Geld mehr hat, der kann sich die Reise ins Ausland eben auch nicht leisten. Und was ist das für ein Armutszeugnis für ein Gesundheitssystem, wenn man sich als Deutscher im eigenen Land keine guten Zähne mehr leisten kann? Daneben gibt es noch die so genannte Residenzpflicht für Hartz-IV-Empfänger. Und leider gibt es in Deutschland auch Menschen, die gar keine Krankenversicherung bekommen, weil sie keine Hilfen erhalten. Weil Anträge auf Hilfe eben auch hier und da tatsächlich über Jahre verschleppt werden können. Das wird zwar in der Gesellschaft nicht geglaubt, aber es ist so. Es ist so und nicht anders. Diese Menschen beschreiten dann den Klageweg vor den Sozialgerichten, und es zieht sich oft über Jahre in die Länge, bevor die Situation für die Betroffen geklärt ist. Es geht immer hin und her. Die Gesundheit leidet immer mehr, die Zähne verfallen und die Wohnung geht verloren.
 

Kalte Heimat, wenn die Heimat schon lange ihren Namen nicht mehr verdient

Dort unten angekommen geht der Kampf um das tägliche Überleben erst mal so richtig los. Das will man in einer Gesellschaft des Überflusses nicht  hören und sehen. Was da wirklich passierte und passiert bei diesen Menschen, danach fragt man nicht. Man vorverurteilt, urteilt und wertet diese Menschen in Deutschland hochnäsig, eiskalt arrogant als Asoziale ab.
 
In Deutschland hat jeder Mensch eine Krankenversicherung
 
In Deutschland hat jeder Mensch eine Krankenversicherung, ist die Auffassung der Menschen. Eine komplett verkehrt Auffassung. Denn in Deutschland hat jeder die gesetzliche Verpflichtung, eine Krankenversicherung zu haben. Doch von was, wenn der Mensch es sich nicht mehr leisten kann? Dann macht er sich strafbar weil er sie sich nicht mehr leisten kann? Oder er gleitet zudem noch immer tiefer in Schulden, weil die alte Krankenversicherung ihm gegenüber noch weiter neue Ansprüche geltend macht. Man erhält also keine notwendigen Operationen, Zahnersatz, Heilbehandlungen, aber man muss trotzdem rückwirkend noch Beiträge für nicht erhaltende Leistungen, samt Säumniszuschlägen, Gebühren und mehr, zahlen.

So treiben die Politiker die Menschen in Schulden und kriminalisieren diese
 
Man wird verschuldet, schneller als man schauen kann. Gerade dann wird so mancher Mensch erst richtig krank und kann sich gar nicht mehr helfen. Die Gesellschaft schaut zu und die Politiker auch. Die haben es ja mit ihrer Gesetzgebung erst soweit getrieben. Sie haben die betroffenen Menschen so weit in den Morast getrieben. Und nach Außen tun sie so sozial und  wollen angeblich Jedem und Allem helfen? Wer das glaubt, der glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten ;).

Diskutiert diesen Artikel im Forum (2 Antworten).

Zusätzliche Informationen