Zum Begriff „Freiheit“

Wenige Begriffe wurden so missbraucht, wie der der "Freiheit". Weniges wurde
so herbeigesehnt, wie „die Freiheit".
Nur - was ist das? Ist „Freiheit“ das Freisein von Ketten oder ist es mehr?

Zunächst: "Freiheit" ist nur ein Begriff. Begriffe sind anders zu werten als
Benennungen oder Namen. Die Inhalte (Bedeutungen) von Begriffen sind
entweder durch ihren üblichen Gebrauch allgemein anerkannt oder nicht.
Trotzdem kann, selbst bei solcher Art der Anerkennung, nicht ernsthaft über
„die Bedeutung“ eines Begriffs gestritten werden.


Nachstehend wird ein nachvollziehbarer Inhalt zum Begriff „Freiheit“, der
mit unserem Menschsein zutiefst verknüpft ist, angeboten:

Das wesentliche kennzeichnende Merkmal der Spezies Homo sapiens ist die
Erkenntnisfähigkeit. Mit dieser können wir unsere Selbst-Bestimmtheit und
damit auch unsere Selbst-Verantwortung erkennen (zwecks Hervorhebung
getrennt geschrieben).
Die Selbst-Bestimmtheit ist der Grund unserer ebenso erkannten
Elementar-Freiheiten, die nichts anderes als unsere artspezifischen und
erlernten Fähigkeiten zum Gegenstand haben, die wir ungehindert und
unbedroht, also frei ausleben wollen.
Elementar-Freiheiten werden also von niemandem verliehen, sie können auch
nicht verwirkt werden. Elementar-Freiheiten können nur verletzt oder durch
eigenes Wollen beschränkt werden.

Dies alles ist in einer Gemeinschaft von Menschen von besonderer Bedeutung.
Wir können auch erkennen, dass in einer Menschengemeinschaft ein
schrankenloses Ausleben unserer Elementar-Freiheiten nicht möglich ist, wenn
in der Gemeinschaft Frieden herrschen soll.
In einer demokratisch organisierten Menschengemeinschaft sollen daher unsere
Elementar-Freiheiten mittels demokratischer Verfahren in Regeln gesetzt
werden und zudem die Schranken bestimmt werden, die für alle gelten.

Demokratie ist der Ausdruck der Selbstbestimmtheit und Selbst-Verantwortung
der Mitglieder einer organisierten Menschengemeinschaft, die wir
"demokratischer Staat" nennen. Nichts anderes ist die Grundlage des 1.
Satzes aus Art. 20 Abs. 2 GG: "Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus"

Werden unsere so verstandenen Elementar-Freiheiten durch Gewalt oder
Missachtung verletzt, dann ist unsere Freiheit verletzt.


Bert Steffens
Freier Philosoph
Andernach

Zusätzliche Informationen